Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter +43 732 771650

Riopan Magengel 1600mg 10St

Magengel für die schnelle und professionelle Hilfe bei Sodbrennen!
Packungsgröße: 10 Stück
Artikelnummer: 3549985

Verfügbarkeit: Auf Lager

€ 10,50

Wir versenden unsere Produkte einmal täglich.

Bei erfolgtem Versand werden Sie automatisch via Email benachrichtigt.

Als registrierter Stammkunde erhalten Sie auf Ihren nächsten Einkauf einen Nachlass von 3% (ausgenommen Aktionsware).

Versandkostenfrei in Österreich ab einem Einkaufswert von €20,00 (Deutschland ab €50,00).

Bitte beachten Sie, dass eine Selbstabholung nur bei Geschäftszeiten möglich ist.

 




Artikelbeschreibung

Details

Riopan® ist ein Antazidum basierend auf dem Wirkstoff Magaldrat mit einer molekularen Schichtgitterstruktur, die dafür sorgt, dass überschüssige Magensäure gebunden wird und in den therapeutischen Bereich gepuffert wird. Diese spezielle Struktur ermöglicht außerdem, dass nur die überschüssige Säure neutralisiert wird und nicht verbrauchter Wirkstoff als Wirkstoffdepot bleibt, sodass mehrere Säureschübe mit einer einzigen Einnahme bekämpft werden können. Riopan® aktiviert körpereigene Schutzmechanismen, da es die Schleimproduktion anregt und sich die Magenschleimhaut dadurch regenerieren kann. Weiters werden auch Gallensäuren, Lysolecithin und Pepsin gebunden und so die Aggressivität des Magensaftes reduziert. Riopan® Magengel wirkt aufgrund seiner flüssigen Form schneller als die Kautabletten.

Inhaltsstoffe

1600 mg Magaldrat

Anwendung

symptomatische Behandlung von Beschwerden bei denen Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen, saures Aufstoßen

Zusatzinformation

Zusatzinformation

PZN 3549985
EAN 9088883549985
Hersteller Takeda
Packungsgröße 10 Stück
Rezeptpflicht Nein
Rezeptzeichen Warnhinweis 9: Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, insbesondere bei Dialysepatienten, bei Morbus Alzheimer oder anderen Formen der Demenz ist eine langdauernde und höher dosierte Anwendung zu vermeiden.
Kassenzeichen Nicht kassenzulässig, kann jedoch vom Chefarzt bewilligt werden. Im Falle von Heilbehelfen/Hilfsmitteln (H1-H6) ist eine Kostenübernahmeerklärung erforderlich!